14. August – Ein historisches Datum für Düsseldorf

14 Aug

Der 14. August ist für die Düsseldorf ein bedeutsames historisches Datum. Zum einen wurden der Stadt am 14. August 1288 durch Graf Adolf von Berg die Stadtrechte verliehen.

560 Jahre später, am 14. August 1848, wurde der preußische König Friedrich Wilhelm IV. auf der Königsallee – damals noch Kastanienallee genannt – mit Pferdeäpfeln beworfen.

Die Ernennung zur Stadt verdankt Düsseldorf indirekt der Schlacht von Worringen im Juni 1288. Der in der Schlacht erfolgreiche Graf Adolf von Berg nutzte die Gelegenheit des Sieges, ein Zeichen zu setzen und sich den Zugang zum Rhein zu sichern. Verbunden mit der Verleihung der Stadtrechte war unter anderem auch die Zollfreiheit.
Wie aber kam es zum Affront gegen den preußischen König? In Folge der blutigen Revolution vom Februar 1848 in Frankreich war auch die Lage in Deutschland angespannt. In dieser aufgeheizten Stimmung stattete Friedrich Wilhelm Düsseldorf einen Besuch ab. Er wollte am 14. August 1848 den in Düsseldorf im Schloss Jägerhof residierenden Prinzen Friedrich von Hohenzollern, seinen Vetter und Schwager, besuchen.
Erst nach heftigen Diskussionen hatte sich der Düsseldorfer Stadtrat entschlossen, den König am Bahnhof zu begrüßen, hatte dieser sich doch zuvor gegen die demokratische Bewegung gestellt. Den Weg legte er in einer offenen Kutsche zurück. Am Straßenrand standen die Menschen dicht an dicht und jubelten dem König zu. Es gab jedoch auch Gruppen, die buhten, schrieen und pfiffen. Kurz vor dem Ziel passierte es dann. Der Dichter Ferdinand Freiligrath berichtete: „Der König ist nicht nur ausgepfiffen, nein, er ist auch mit erheblichem Pferdemist beworfen worden.“ Soldaten der preußischen Garnison empfanden dies als persönlichen Affront und gingen mit gezücktem Säbel gegen die Düsseldorfer Bürger vor. Die Bürgerwehr versuchte vergeblich zu schlichten. Bilanz der Auseinandersetzung: vier Tote und zahlreiche Schwerverletzte.
Der Stadtrat verurteilte die Übergriffe der Soldaten, beschloss Maßregeln gegen die Unruhen und entschuldigte sich für die Exzesse beim preußischen König. Als Wiedergutmachung und zur Ehrenrettung der Stadt wurde die Kastanienallee, auf der sich das Geschehen abgespielt hat, in Königsallee umbenannt.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: