Straten und Variationen im Buch …ist mit Burgeraydt beladen…

7 Jun

„Straten“ und den Variationen aus dem Buch von Joachim Schulz-Hönerlage „…ist mit Burgeraydt beladen…“ herausgesucht. Joachim Schulz-Hönerlage ist der Leiter des Stadtarchivs Ratingen.

Die Angabe der Seite bezieht sich auf das Buch von Hönerlage, die Angabe des Eintrags bezieht sich auf die Originalausgabe des Ratinger Bürgerbuchs.

Einträge:

Seite 77: Peter von der Stratten, 11. Eintrag
Mercury, den 2. Juny 1694
Praesentibus B. Bramerdt, B. Strack, Steinges, Neander ahnstatt herr Dr. Dautzenberg, Maximilian Beeßen und Miner, stattschreiberen Collenbach.
Peter von der Stratten, alß ein tagelöhner, gibt der statt nichts.


Seite 85: Thöniß von der Straten, 1. Eintrag
Mercury, den 7, Juny 1702
Praesentibus herrn burgermeister Collenbach, Mullers, Neander, Neckelman, Weidtman, Steinhauß. Thöniß von der Straten hatt den burgeraydt außgeschworen und gibt der statt 1/2 rtlr., 1 lederen emmer.


Seite 90: Tilman von ther Strathen, 3. Eintrag
Mercury, den 22. May 1709
Praesentibus herr burgermeister Collenbach, Beeßen, Wolff, Rhatt, Steinhauß undt Polheimb.

Tilman von ther Strathen zur Hegden hatt den burgeraydt außgeschworen, alß ein auswendiger gibt der statt nichts.


Seite 97: Frantz ter Strathen, 12. Eintrag
Mercury, den 8. Juny 1718

Frantz ter Strathen, burgerssohn, hat den burgeraydt außgeschworen undt gibt auß bewegenden ursachen der statt nichts.


Seite 112: Conradus von der Strathen, 10. Eintrag
Burgerwahl pro anno 1735 nach außgeschworenem burgeraydt.

Conradus von der Strathen, burgerssohn alhier, gibt der statt alß ein unvermögender nichts, nur einen lederen emmer.


Seite 116: Hans Wilhelm von der Strathen, 12. Eintrag
Burgerwahl vors jahr 1738

Hans Wilhelm von der Strathen, geburtig vom Rolland in der honschaft Raed, hatt den burgeraydt extense aufgeschworen und gibt der statt als ein außwendiger nichts.


Seite 130: Henrich von der Strathen, 4. Eintrag
Mercury, den 24ten May 1752

Henrich von der Straten, ein burgerssohn, gibt der statt alß ein beabschiedeter nichts und hatt den burgeraydt extense außgeschworen.


Seite 140: Peter Strathen, 13. Eintrag
Martis, den 10ten Juny 1760

Peter Strathen, auffm Koppeschaer im backhauß wohnhaft, hat den burgeraydt extense außgeschwohren und gibt der statt als ein außwendiger nichts.


Seite 162: Wilhelm Strater, keine Angabe des Eintrags

Mercury, den 21. May 1777.
Coram domini consule titulo Ubers, sodan regierenden rath Strack, Schelscheid, Weidtman, Lensch und stattrhentmeister Degreck.
Peter Bruns – Frantz Clövenhauss – Wilhelm Strater und Chirurgus Schütz seind ad citationem nicht erschienen.
Zusatz von Hönerlage: Name Clövenhauss im Original gestrichen!


Seite 163: Wilhelm Strater, 14. Eintrag
Mercury, den 21. May 1777
Coram domini consule titulo Ubers, sodan regierenden rath Strack, Schelsscheid, Weidtman, Lensch und stattrhentmeister Degreck.

Wilhelm Strater, dahier gebürtig, 48järigen Alters, catolischer religion, seiner profession ein pfannebeker, weigert sich, das geforderte geld zu zalen.
Decretum:
Citetur aretius (?) zu ausschwörung des burgereydts auf samstag und zalung 5 rtlr. id est sub poene exemtionis (?) de vetero datur d[ic]tu/d[ecre]to(?) exemturam gegen den Johann Henrich Schlippert wegen nicht gütlicher Zahlung wollend burgerrecht ad 31/2 rtlr.


Seite 163: Wilhelm Straten, 17. Eintrag

Sabbathi, den 24 May 1777
17. Eintrag
Wilhelm Straten, dahier in der burgerschafft gebürtig, 48jährigen Alters, catolischer religion, seiner profession ein pfannenbecker, hat den burgeraydt abgelegt und gibt der stadt rtlr. 20 st.


Seite 171: Wilhelm Strassen 23. Eintrag:
Coram domini consule Schelscheid sodan herr Liethen, Schönen und stadtrhentmeister herrn Pannenberg sind folgende zu burgern angenohmen und beeidet wsorden:

Sa, den 25ten May 1782
Wilhelm Strassen, dahier gebürtig, hat den burgereidt abgelegt und gibt der stadt 1 Rtlr. 20 st. nebst Ledereimer


Seite 175: Johann Strater, 14. Eintrag
Mittwoch, den 7 Junius 1786.
Coram domini consule Liethen sodann Strack, Schelscheidt, Ringels, Schönen und Pannenberg.

Johann Strater, dahier gebürtig, gibt als einwendiger burger 1 rtlr., 20 st.

Quelle:

Buch: „…ist mit Burgeraydt beladen…“ von Joachim Schulz-Hönerlage.
Zusatz: Bürgeraufnahmen in Ratingen in Mittelalter und früher Neuzeit
Autor: Joachim Schulz-Hönerlage
Erschienen: Ratingen 1997
Verlag: Selbstverlag Stadtarchiv Ratingen
Druck: Verlagsdruckerei Schmidt, Neustadt an der Aisch
ISBN: 3-926-538-28-7
Bezug: Nachfrage beim Stadtarchiv, ob noch lieferbar
Internet: http://www.ratingen.de

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: